studioH2K Architekten
Neuer Kamp 30
20357 Hamburg
Deutschland

+49 40 4309 6412
office@studioH2K.com
www.studioH2K.com

Neugestaltung der Frei- und Verkehrsflächen im Ortskern Senden

as Konzept stärkt die Verbindung ausgehend vom Laurentiusplatz zum Ortskern mit dem Brunnenplatz und Innenhof Biete, durch eine ruhige einheitliche Gestaltung. Die Verkehrsflächen werden durch eingelassene Sichtbetonbänder markiert. Auf Aufkantungen wird zugunsten der Barrierefreiheit verzichtet Die zu Verknüpfenden Bereiche sind durch sogenannte „Trittsteine” ausformuliert. Hier kommt es zu einem Belagswechsel , über den Trittstein Laurentiusplatz geht es weiter zum Trittstein Brunnenplatz um dann in dem Bereich der Herrenstrasse mit seinen Einkaufsmöglichkeiten mit einem weiteren Trittstein auf dem Platz abzuschließen. Die Beläge sind aus Kleinsteinpflaster , orientiert an dem vorliegendem Bestand und ein grossformatiges Plattenformat auf den Trittsteinen. Radfahrer und Fussgänger haben im gesamten Planungsgebiet Priorität.
Kleinkronige Bäume max. 6 Meter sind für die Strassenräume geplant. Vorstellbar sind Blütenbäume. Ansonsten auch die mehrstämmige Felsenbirne. Im Gebiet sind Staudenbeete mit wechselnden Bepflanzungsmöglichkeiten , zum Teil erhöht als Sitzelemente geplant. Die Einwohner können sich gerne an kreativen Pflanzaktionen austoben.
Beleuchtung: Die Lichtpunkthöhen liegen im Ortszentrum bei 4 Metern, auf den Hauptverkehrsstrassen bei 8 Metern. Das Grundlicht erfolgt mit der Akzentuierung bestimmter Bereiche. Die Lichtfarbe liegt bei 30 Kelvin. Die Kirche erhält ein Fassadenlicht im Boden. Auf den Plätzen wird darauf geachtet, dass die Ausleuchtung asymetrisch erfolgt, sodass die Anwohner nicht geblendet werden. In den urbanen Räumen werden Lichtstelen von Bega eingesetzt. Im Bürgerpark die passende Pollerleuchte.


Auslober Gemeinde Senden
Wettbewerb 2016
in Zusammenarbeit mit Gartenlabor bruns