studioH2K Architekten
Neuer Kamp 30
20357 Hamburg
Deutschland

+49 40 4309 6412
office@studioH2K.com
www.studioH2K.com

Erweiterung und Sanierung der ehemaligen Jakobischule zur Martin-Luther-Grundschule in Coesfeld

Ziel des Entwurfs ist die Schaffung einer identitätsstiftenden und zeitgemäßen Grundschule für gemeinsames Lernen, unter Berücksichtigung des unter Denkmalschutz stehenden Bestandsgebäudes aus dem Jahr 1930. Grundlage bei der Neustrukturierung und Funktionsordnung ist die Leitidee zur Verbesserung der Erschließungssituation bei gleichzeitiger Erfüllung der vorgegebenen räumlichen Funktionen mit kleinstmöglichen Eingriffen in den Bestand. Der Neubau soll den Bestand gleichwertig ergänzen, zugleich aber eine eigenständige gestalterische Qualität im Kontrast zur vorhandenen Bebauung besitzen.
Der Neubau sieht einen kompakten dreigeschossigen Baukörper vor, der sich selbstbewusst und zeitgleich sensibel östlich an den Altbau auf dem Grundstück präsentiert. Dabei wird unter Berücksichtigung vorhandener Höhen der Bestandskubatur das bestehende U-förmige Schulgebäude durch Addition des neuen Gebäudes vervollständigt. Ein zwischengeschaltetes dreigeschossiges Verbindungsgebäude mit dem Forum als Vermittler stärkt die unterschiedlichen Charakteristika beider Bereiche und entwickelt zugleich an deren Schnittstelle eine spezifische Architektur, die den Übergang markiert.
Das Zwischenbauwerk mit dem Forum und repräsentativer Erschließung wird als spannender Raum erlebbar gemacht. Der Zwischenraum hat durch seine Konstruktion kaum Berührungspunkte an den Bestand, die bestehende Fassade wird jederzeit visuell erlebbar gemacht. Vorhandene Tür- und Fensteröffnungen werden genutzt, teilweise vergrößert um die Verbindungen zwischen den Gebäudeteilen herzustellen. Eine großzügige Treppenanlage im Zentrum schafft neben einer Verbindung zum Altbau großzügige Aufenthaltsqualität.


Realisierungswettbewerb 2016